Unterseiten

Ziele und Umsetzung

Über die Umsetzung von innovativen Formaten zur Medienkompetenzvermittlung, welche Medien mit Kunst und Kultur in Verbindung bringen, werden neue Wege der Spiel-Medienbildung beschritten. Hierbei werden bestehende, von Expert*innen als innovative deklarierte, Konzepte aufgegriffen und umgesetzt. Die Vermittlung von Medienkompetenzen thematisiert auch sich verändernde Strukturen in der Wahrnehmung und Vermittlung von Informationen. Medienpädagogik ist daher eng mit neuen Lehr- und Lernkulturen verknüpft. Zudem kann Medienbildung heute nicht mehr als spezialisierter Bildungsbereich verstanden werden, sondern ist eher als Schlüsselqualifikation zu verstehen, welche auch Bereiche der Identitäts- und Biografiearbeit, Philosophie, Kommunikation, Politik, Kunst, Kultur und vielen anderen Disziplinen berührt.

Die Veranstaltungen werden öffentlichkeitswirksam mit Publikum umgesetzt und für Social Media Präsentationen dokumentiert. Aufbauend auf den Erfahrungen mit Zielgruppen, deren Bedarfen und bestehenden Ansätzen der kulturellen und künstlerischen Auseinandersetzung mit Medienbildungsthemen, werden neue Konzepte ausgearbeitet und umgesetzt.

Spawnpoint - Institut für Spiel- und Medienkultur e.V. sieht sich in der Pflicht auf die Verbindung von Medien, Kunst und Kultur hinzuweisen und selbst kulturelle und künstlerische Vermittlungsmethoden zu entwickeln und durchzuführen. Dabei kann das Institut auf bereits entwickelte Formate wie die „Game-Show“ (Spawnpoint), den medienpädagogischen Küchentalk, (GMK), das Games-Quartett (Stiftung digitale Spielkultur) zurückgreifen bzw. dort ansetzen.